0152 - 5 99 35 35 9

Einbruch – NEIN DANKE!

Geben Sie Einbrechern keine Chance – einige Tipps zum Schutz für Sie…

 

Alarmanlagen?

Alarmanlagen erhöhen die Gefahr für den Einbrecher entdeckt zu werden und minimieren zeitgleich das Risiko zum Einbruch durch die Meldewirkung nach außen hin.

 

Kameras?

Natürlich dienen Kamera-Attrappen gut zur Abschreckung, allerdings sind Einbrecher heutzutage weit technisch so involviert, dass sogenannte Blender leicht erkennbar sind. Somit ist der eigentliche Aspekt zum Schutz nicht mehr gegeben. Daher helfen Attrappen nur bedingt.

 

Bewegungsmelder und Zeitschaltuhren?

In der Regel wirkt Licht auf Einbrecher abschreckend. Es suggeriert nach außen hin eine Anwesenheit des Bewohners. Daher sind sogenannte Zeitschaltuhren abends gerade in der dunklen Jahreszeit sowie Bewegungsmelder zur Außen- und Innenbeleuchtung sinnvoll.

 

Rollläden?

Heruntergelassene Rollläden vermitteln zwar als Fernwirkung nach außen hin die Abwesenheit der Bewohner, sind jedoch zu empfehlen, da diese den Einstieg erheblich erschweren. Besonders Rollläden mit einbruchhemmender Funktion können vor Einbruch schützen.

 

Sicherheitssysteme?

Mittlerweile ist die Technik weit fortgeschritten und es bietet sich ein breites Spektrum an diversen Sicherheitssystemen zur Schutzmaßnahme. Sicherheitsbeschläge oder Stangenschlösser können an Fenster zur Absicherung sowie Querriegel- und Kastenriegelschlösser an Wohnungseingangstüren angebracht werden. Sicherungssysteme sollen somit funktionell zur Hinderung des Einbruchs und zeitgleich auch zur Abschreckung für den Einbrecher dienen.

 

Schutz während Urlaub?

Verriegelung ist das A und O. Daher schließen Sie alles gut und sorgfältig ab. Nutzen Sie etwaige Möglichkeiten auf Nachbarn oder Freunde zurückzugreifen mit der Bitte, den Briefkasten zu leeren und gegebenenfalls Kontrollgänge durchzuführen.

 

Versicherungsschutz?

Im Schadenfall greift hier ggf. Ihre Hausratversicherung; um allerdings eine Unterversicherung ausschließen zu können, lassen Sie sich hier bitte von Ihrem Versicherungsfachmann Ihres Vertrauens beraten. Des Weiteren gibt es auch Versicherungsfälle, bei denen der Versicherungsschutz nicht greift. Um hier entgegenwirken zu können, informieren Sie sich zwingend bei Ihrem Berater über die Ausschlusskriterien (z.B. bei gekippten Fenstern, etc.). Bei der Wertermittlung der entwendeten Sachgegenstände ist eine vorherige Dokumentation des Interieurs mit entsprechenden Nachweisen wie Kaufbelege und Bilder sinnvoll und sollten im Schadensfall bei der Versicherung miteingereicht werden.

 

Weitere nützliche Tipps!

  • Beobachtung etwaiger Auffälligkeiten oder Verhaltensweisen (z.B. fremder Personen, unbekannter Fahrzeuge, etc.), die verdächtig erscheinen
  • Hinterlegen Sie Ihren Schlüssel nicht draußen
  • Bei Verlust Ihres Schlüssels zwingend Austausch der Schließzylinder ist anzuraten
  • Abwesenheit stark nach außen hin publizieren durch Hinweise auf dem Anrufbeantworter oder bei alltäglichen Situationen wie lautstarke Gespräche beim Einkauf im Supermarkt oder Bäcker, sollten Sie vermeiden